Der Mann mit der Mütze

Veröffentlicht: August 10, 2015 in ÖPNV

Heimfahrt mit der S-Bahn. Es ist warm…nee es ist heiß. Ich habe einen Sitzplatz. Ich schreibe auf meinem Handy.

Plötzlich läuft ein Mann ächzend und krächzend am mir vorbei. Ich nehme ihn erst nur indirekt wahr. Er riecht aber so stark das ich hochschaue von meinem Handy. Aha ein Obdachloser…aber dann merke ich wie mich dieser „Penner“ interessiert.
Ich mustere ihn.

Er ist ca. 60 Jahre alt und hat lange verfilzte Haare. Er trug einen Wollpullover und einen knöchellangen Ledermantel darüber. Er schleppte einen zweirädrigen Einkaufswagen bepackt mit Tüten und Schlafsack hinter sich her. Was mich aber irdendwie fesselte beim Betrachten, war die Ledermütze mit den beiden nach unten geklappten Schlappohren. Es waren 37ºC an diesem Tag. Er bettelte nicht, er verkaufte keine Zeitschriften und er spielte kein Instrument. Er stand einfach nur in dieser brütendheißen S-Bahn und wartete darauf aussteigen zu dürfen.

Als ich mich durchgerungen hatte ihn anzusprechen, stieg er ächzend und stöhnend aus.

Ich glaube seine Geschichte hätte mich interessiert. Er hatte irgendwie mein Herz berührt der „Penner“. Seine Geschichte hätte mich interessiert.

Wenn ich wieder sehe spreche ich mit ihm. Versprochen.

Fundzitat

Veröffentlicht: August 7, 2015 in ÖPNV

So ist es….

Quilt-Traum

IMG_4203

Dieses Zitat klebt im Fußgängertunnel des S-Bahnhofs Karlshorst. Knallgelb und sehr groß und ganz alleine an der grauen Wand springt es den Passanten ins Auge. Nachdem ich es fotografiert hatte, blieb ich etwas am Rand der Unterführung stehen und beobachtete die Menschen. Bis auf eine Frau nahm niemand von der Botschaft Notiz. Ich habe überlegt, woran das liegen könnte. Vielleicht hängt das Plakat schon eine längere Zeit an dieser Stelle und die meisten Menschen haben es bereits wahrgenommen? Oder sie lesen die Worte im Vorbeigehen und stufen sie als bedeutungslos ein? Vielleicht sehen sie es auch gar nicht, weil immer und überall Botschaften hängen? Eventuell ängstigt es sie auch. Denn wenn ich die Worte aufmerksam lese, werde ich mich mit ihnen auseinandersetzen müssen. Ich werde im Netz nach Sri Chinmoy suchen, nach seiner Biografie, seiner Philosophie. Das bedeutet, dass ich nachdenke, letztendlich werde ich bei mir landen und mir Gedanken über…

Ursprünglichen Post anzeigen 108 weitere Wörter

S-Bahn Berlin Teil 2

Veröffentlicht: August 7, 2015 in ÖPNV
Schlagwörter:,

Es ist Freitag. Es ist früh am Morgen. Es ist warm…sehr warm sogar.

Da kommt sie. Meine S-Bahn, die ich doch so hassliebe.Sie wird Südkreuz eingesetzt.Da rollt sie mir entgegen. Sie rollt! Ganz langsam rollt sie auf mich zu.

Menschenleer bleibt sie vor mir stehen. Der LED-Kreis an der Tür leuchtet grün auf. Ein kurzer Druck und die Tür öffnet sich.

Die Spannung steigt ins Unermessliche. Was erwartet mich? Dann machst du diesen Schritt nach vorn. Du steigst ein.

Du spürst das vergangene Berliner Nachtleben in deiner Nase. Der Geruch von Schweiß, von Urin, Erbrochenem, Bier…und du schaust durch den Waggon. Alte versiffte Schuhe stehen unter den Sitzen ganz vorn auf dem Tagesspiegel von gestern. Die leere Kornflasche trudelt aus und bleibt an der Haltestange liegen. Das Fenster ist gesplittert, darauf ein gelber Aufkleber: Diese Bahn wurde mutwillig zerstört…
Du saugst alle Eindrücke in Sekunden auf und du weißt:

ES IST WIE JEDEN MORGEN!

Aber trotzdem liebst du sie…deine S-Bahn.

S-Bahn Berlin Teil 1

Veröffentlicht: August 6, 2015 in ÖPNV

Ja es ist warm heute. Sehr warm sogar.Da kommen sie wieder aus ihren Löchern. Die Kurzhosenkniestrumpfträger. Die Sandalen fest geschnürt.

Wie es mich doch ankotzt, diese Leute mit den Koffern an der S46 stehend Richtung Schönefeld. Wenn schon Urlaub, dann muss ich das nicht mit diesem Urlaubslächeln noch unterstreichen.

Nun die Bahn kommt. Ich steige demütig ein und ignoriere all diese all-inclusive Urlauber um mich herum.

Der Tag startet. Ich bin ganz allein.

image

Der erste Tag

Veröffentlicht: August 5, 2015 in ÖPNV

Ich möchte hier einfach meine Gedanken mitteilen.
Sie sind sehr oft mit bösem schwarzen Humor gepaart.
Das ist nie persönlich gemeint, aber ist mir in diesem Moment wichtig oder regt mich tierisch auf.

Bis denn euer Runman.
image